Home / Geschichten zum Herzerwärmen 3

Geschichten zum Herzerwärmen 3



Vertrauen ist eine Oase im Herzen

Schon längere Zeit spielte ich mit dem Gedanken mich zu engagieren und so kam es, dass mir vor ca. 5 Wochen die Sozialarbeiterin des Flüchtlingswohnprojekts in Schwanenstadt Hamse aus Somalia vorstellte. Wir gingen anfangs im Park spazieren und unterhielten uns, dabei fiel mir sofort auf, wie ängstlich er beim Gehen war.

Beim 2. Treffen konnte ich ihn überreden auf einem abgelegenen, ruhigen Parkplatz Fahrrad fahren zu lernen. Das war nicht so einfach, wie ich es mir vorgestellt hatte, bei meinen Kindern ist das immerhin schon einige Jahre her, aber mit vereinten Kräften schafften wir es und Hamse fuhr am Ende des Nachmittags mit meinem Rad – was für ein Erfolgserlebnis!

Inzwischen kommt Hamse schon zweimal pro Woche zu uns nach Oberndorf. Da hat er ein Ziel und wir freuen uns jedes Mal mehr, wenn wir uns sehen. Wir lernen Deutsch – sprechen, lesen und schreiben. Hamse kann ganz gut Englisch, da können wir ausweichen und notfalls kommen Hände und Füße zum Einsatz. Es ist immer lustig.

Ich darf ihm mittlerweile schon Tee oder Kaffee anbieten, Hamse ist sehr schüchtern und höflich. Wenn er ein, zwei Stunden da ist, denkt er, er müsse schon wieder gehen. Auf unserem Klavier hat er auch schon herumgeklimpert, das Vertrauen wächst mit jeder Begegnung. Er hat schon ein bisschen von seiner Heimat und der Flucht erzählt, aber das macht ihn noch sehr traurig. Beim letzten Treffen sagte Hamse nach 1,5 Stunden Deutsch lernen: „Finish – das war heute eine gute Lektion!“ Wir mussten beide lachen. Er war sichtlich müde.

Nie hätte ich gedacht, dass sich so schnell eine freundschaftliche Beziehung zwischen uns entwickelt. Es ist einfach toll zu beobachten, wie er auftaut und sich freut. Diese Herzlichkeit zwischen uns macht uns beide reicher. Ich kann so eine „Patenschaft“ nur weiterempfehlen!

Christine Imlinger

++++++++++++++++++++

TEIL 4 folgt nächsten Sonntag. Wenn auch Sie im Rahmen einer Flüchtlings-Patenschaft einen Menschen aus Syrien, Afghanistan, Irak, Nigeria oder Somalia näher kennenlernen, etwas gemeinsam unternehmen und mit ihm/ihr Deutsch sprechen möchten, können Sie sich jederzeit bei Fr. Pohn, unserer Sozialarbeiterin im Flüchtlingswohnhaus Schwanenstadt, melden (0676/87347127, ursula.pohn@volkshilfe-ooe.at)
Vielen Dank!


  • Share Post

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *