Home / Wohnprojekt

Wohnhaus Schwanenstadt

Aktuell leben 40 AsylwerberInnen (Asylsuchende) in Schwanenstadt, die hier auf die Antwort ihres Antrages auf internationalen Schutz/Asylantrag warten. Das Flüchtlingswohnheim der Volkshilfe Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung ist ein Selbstversorgungsheim, d.h. Die Asylsuchenden wohnen in 2er Zimmer oder Wohneinheiten und kochen selbst (in Gemeinschaftsküche), putzen selbst, versorgen sich selbst. Sie erhalten pro Tag € 5,50 / Tag  Verpflegungsgeld, von denen Nahrungsmittel, Hygieneartikel, Bustickets (ausgenommen zu Behörden und Ärzten), Telefon, etc. gekauft werden müssen. Für Kinder wird direkt an die Schulen 100,- für mit den Schulbesuch verbundene Kosten direkt an die Schule zur Verwaltung ausbezahlt, weiters erhalten die AsylwerberInnen 150,- Bekleidungsgutscheine im Jahr. Sie werden durch die Sozialarbeiterin Ursula Pohn betreut, diese unterstützt die Menschen durch Grundversorgung, psycho-soziale Beratung, rechtliche Beratung und Unterstützung im Asylverfahren, Information, Begleitungnen, bei gesundheitlicher Versorgung (Ärzte, Krankenhaus, Psychologen,…), Kooperation mit Ämter, Behörden, Schulen, Verwaltung des Hauses, Organisation von Deutschkursen, usw.