Home / Besuch von LR Rudi Anschober und Gottfried Hirz

Besuch von LR Rudi Anschober und Gottfried Hirz



Landesrat Rudi Anschober und Gottfried Hirz (Grüne) haben das Netzwerk Zuversicht am Die. 25.8.2015 besucht und sich für das ehrenamtliche Engagement gedankt. Die Mitglieder des Netzwerkes hatten so die Möglichkeit die aktuellen Probleme im Bereich Asyl mit den Politikern zu besprechen. Die Themen Deutschprüfungen, lange Asylverfahren, Familienzusammenführungen und Zulassungen von Unterkünften brannten den Mitgliedern unter den Nägeln und wurden bei dieser Gelegenheit diskutiert.
Aufgrund des guten Angebots an Deutschkursen gibt es im Wohnhaus einige Personen, deren Kenntnisse ausreichen um eine Deutschprüfung (A1) abzulegen, jedoch sind hohe Prüfgebühren und bürokratische Hürden Stolpersteine die schwer überwindbar sind.
Ebenso wurde die langen Asylverfahren kritisiert, welche die Situation unnötig erschweren. Abgesehen davon, dass es kaum Asylbescheide gibt, sind auch die dazu nötigen Interviews nach 9 Monaten oft noch nicht durchgeführt worden. Die Lage in OÖ verschärft sich somit, weil durch fehlende Asylbescheide auch kein Wechsel in den Wohnhäusern möglich ist.
Die Familienzusammenführungen scheinen ebenfalls gestoppt, ein ehemaliger Bewohner des Wohnhauses, der alle Anforderungen zur Familienzusammenführung erfüllt (Wohnung, Einkommen) wartet nun schon seit sechs Monaten auf die Bearbeitung seines Ansuchens.
Positiv festgehalten wird, dass die Errichtung / Zulassung von Unterkünften nun erleichtert worden ist und dass es regionale Ansprechpartner dafür gibt, in Vöcklabruck ist dies der Bezirkshauptmann Dr. Gschwandtner.
Rudi Anschober hat dem Netzwerk Zuversicht als Geschenk und sichtbare Unterstützung für das Engagement Unterlagen für die Deutschkurse und Hygieneartikel für die Bewohner mitgebracht.
Herzlichen Dank für sich sichtbare und unsichtbare Unterstützung des Netzwerkes Zuversicht.

 


  • Share Post

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.